Die Tour de France – Etappe 1, Nizza

Sie haben die diesjährige Tour de France verpasst?

Geneviève aus Cleebourg führt Sie in einem gemächlicheren Tempo entlang der Route.

Etappe 1 – Nizza.

Beginnen Sie an der Promenade des Anglais und tauchen Sie in die Atmosphäre der Stadt ein. Die Promenade ist 7 km lang und eignet sich gut um Leute zu beobachten. Sie liegt direkt am Mittelmeer und ist ein guter Ausgangspunkt, um Nizza und das Stadtleben zu entdecken. Sie hat ein besonderes Flair.

Machen Sie Halt im Musée Masséna, einem lokalhistorischen Museum im Stil der Belle Epoque, in dem Sie auch die Totenmaske von Napoléon bewundern können. Am westlichen Ende befindet sich der Parc Phoenix. Dort befindet sich ein riesiges Gewächshaus mit tropischen Gärten und vielen verschiedenen Tieren. Kostenlos für Kinder, 3,00 € pro Erwachsener, ein Muss für Botanikliebhaber.

Die Altstadt: Sie ist sehr kompakt mit vielen Gassen und äußerst farbenfroh mit einem leichten italienischen Flair. Auf den belebten Plätzen gibt es viele Cafés und Restaurants. Vergessen Sie nicht, die lokale Spezialität, den “Salade Niçoise”, zu probieren. Ich empfehle einen Stadtführer, um Details und die besondere Geschichte der Altstadt zu entdecken. Fahren Sie weiter zur Colline du Château. Sie können den Aufzug benutzen oder den steilen Hügel hinaufgehen. Die Belohnung ist ein herrlicher Blick über die Baies des Anges, die Engelsbucht und die ganze Stadt.

Ein weiterer Ort, den es zu entdecken gilt, ist das Musée Marc Chagall.  Er schuf das Museum selbst, und wir können seine 17 berühmtesten biblischen Gemälde aus dem Alten und Neuen Testament bewundern. Wenn Sie von diesen Gemälden inspiriert worden sind, sollten Sie durch die Tür der Kathedrale im Barockstil treten. Draußen ist sie unscheinbar (und doch schön), aber innen prächtig. 

Besuchen Sie von dort aus den Markt von Cours Saleya , täglich außer Montags. Dann ist dort ein Flohmarkt. Hier können Sie viele Produkte der Provençe und der Alpes Maritimes kosten und entdecken. Oliven, Honig, provenzalisches Leinen, Töpferwaren, Teller aus Olivenholz, Käse und eine große Auswahl an Obst und Gemüse aus der Region.

Nachdem Sie die Stadt entdeckt haben, entspannen Sie sich am Strand.

Wenn das Herz Sie ruft, besuchen Sie das Benediktinerkloster Monastère de Cimiez und seine berühmten und auch die ältesten Gärten an der Côte d’Azur. Sie stammen aus dem 14 Jahrhundert.

Wenn Sie Zeit haben, machen Sie einen kleinen, aber lohnenswerten Abstecher zum Mont Boron und dann nach Cap Ferrat.